Mein berufliches Fundament
Meine Kompetenzen verdanke ich u.a.:

  • meiner langjährigen supervisorischen Tätigkeit und deren Zertifizierung als Supervisorin der Deutschen Gesellschaft für Supervision DGSv
  • der Langzeit-Fortbildung "Wirtschaftsmediation" bei Fritz Glasl und Rudi Ballreich
  • der zweijährigen Fortbildung bei der Fairness-Stiftung zum Fairness-Coach und Fairness-Trainer
  • dem fachlichen Austausch im Netzwerk Essenz-Kultur der Unternehmensberatung Heiligenfeld
  • der Zusatzausbildung "Kommunikationspsychologie" an der Universität Hamburg bei Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun
  • dem EU-Projekt und Lehrauftrag an der Universität Bremen zum Thema "Frauen in Führungspositionen"
  • der Entwicklung maßgeschneiderter Konzepte der Mitarbeiterführung für Unternehmerfrauen im Handwerk
  • der langjährigen bundesweiten Projektarbeit für die Innungskrankenkassen zu den Themen "Stress und Psychosomatik" mit Prof. Dr. Annelie Keil
  • der Entwicklung von Curricula für langzeiterwerbslose Frauen, die mich fundierte Einsichten in Motivationsstrukturen und den erfolgreichen Umgang mit Hindernissen lehrten
  • der Begegnung mit John Webb, der mich mit seiner Umsetzung des LifeWorkPlanning vertraut machte
  • dem DFG-Projekt zur Integration verhaltensauffälliger Jugendlicher in die Gesellschaft
  • meinem Studium der Pädagogik, Psychologie und Soziologie
  • meinem Aufwachsen in einem Handwerksmeisterbetrieb
  • und nicht zuletzt der kommunikativen Vielfalt und dem verbindlichen Zusammenleben in meiner Mehrgenerationenfamilie.

Manche meiner Kund*innen sehen in mir die „Hausärztin für Kommunikation“, die die Dinge ohne viel Tamtam nach und nach auf den Punkt bringt und mit Leichtigkeit und Humor zu ihrem erfolgreichen Tun beiträgt.

Wenn ich gefragt werde, beschreibe ich meine Tätigkeit gern so: Ich verstehe mich als Expertin für Strukturen und Werkzeuge der Kommunikation und respektiere Sie als Expert*in für Ihren eigenen besonderen Alltag. Ich erkunde mit Ihnen zugewandt Ihre Ziele und Sie selbst entscheiden nüchtern, wohin es gehen soll. Ich entdecke mit Ihnen Chancen und Risiken und unterstütze Sie in Ihrem professionellen und rollenbewussten Handeln.


Ein paar Eindrücke meiner Praxisräume:

Aktuelles

Lust auf Kompetenz? Neue Gruppe Alltags- und Praxisreflexion startet im Herbst
Das Format baut auf meinem langjährigen Schwerpunkt „Selbstsicherheitstraining für Frauen" auf.
Im Laufe der Jahre ist daraus das Format Alltags- und Praxisreflexion geworden, in dem Sie Ihre beruflichen und persönlichen Anliegenin einer überschaubaren Gruppe Gleichgesinnter Frauen reflektieren. Daraus ergibt sich in der Regel ein gemeinsames Kommunikationsthema, das ich dann aus meinem Werkzeugkasten und mit meiner Erfahrung erhellen und vertiefen helfe.

Sie sind interessiert? Meine bestehenden Gruppen sind z.Zt. gefüllt, eine Interessentinnenliste baut sich gerade auf, so dass ich eine weitere Gruppe plane.
So können Sie dabei sein:
Sie buchen eine Serie von fünf Terminen im kommenden Halbjahr - einmal monatlich am frühen Abend und sind Teil einer Gruppe von 4 bis 6 Frauen.
Die Gruppe ist halboffen konzipiert, d.h. nach einem halben Jahr läuft sie als solche weiter, und Sie entscheiden, ob Sie weiter dabei sind oder pausieren oder ganz ausscheiden wollen…

Leben aus neuer Fülle
„Von der Rush-Hour des Lebens zum High Tea“

Nach der sogenannten „Mitte des Lebens“ (wann ist die eigentlich?) lohnt es sich, dem Nachmittag und dem Abend Aufmerksamkeit und Gestaltungslust zu schenken.
- Welche Wünsche und Herausforderungen wollen neu entdeckt werden?
- – und welche Forderungen und Erwartungen Anderer in Beruf und Privatleben verhandle ich selbstbewusst neu? Oder weise ich zurück?
- Wie komme ich selbst wieder ins Zentrum meiner Aufmerksamkeit?
- Wie erlebe und navigiere ich zukünftig zwischen Arbeitswelt und persönlichen Interessen? Was möchte ich noch (er-)leben?
- Wie komme ich mit neuen Freiräumen und Grenzen zurecht, die mir durch meinen Arbeitsplatz und meine Lebenssituation gegeben sind?
- Und wie stelle ich meine Körper-Seele-Geist-Einheit in neuer Stimmigkeit auf?
Diese und ähnliche Fragen werden wir miteinander erkunden, in Übungen vertiefen und durch Inputs und Modelle aus der Forschung ergänzen und abrunden.
Vielleicht ist es Zeit für den „High Tea“, eine genussvolle Pause, um diese Fragen mit Gleichgesinnten zu ergründen und die eigene Zukunft bewusst und mit Geistesgegenwart zu gestalten.

Gemeinsam sind wir kreativer und damit noch klüger.

Neuer Termin im Herbst geplant. Interessentinnenliste.

Meine Erreichbarkeit
Werte Kund*innen,
Anfragen gern per Mail oder telefonisch.
Klärungshilfe auch im Online-Dialog (ZOOM)
Günstige Zeiten, mich persönlich zu erreichen: 18h-19.30h
Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.